© Michael Bald/ Sportagentur Bald

UNterstützen sie Unsere Charity-Partner!

Mehrere Charity-Projekte unterstützt der EAM Kassel Marathon 2019. Neben dem bewährten Projekt der German Doctors im Mathare Valley Slum in Nairobi ist in diesem Jahr das Projekt "Herzstücke" von "Herzstück Familie" wieder dabei.. 

Wir freuen über über Ihre/Eure Unterstützung!


German Doctors - Charity-Projekt Mathare Valley Slum

Die German Doctors und der EAM Kassel Marathon sagen Danke!

Herzlichen Dank: 2018 konnten wir die 100.000 Euro-Marke für unser gemeinsames Charity-Projekt mit den German Doctors im Mathare Valley Slum in Nairobi knacken, in diesem Jahr sind noch einmal fast 26.000 Euro dazu gekommen. 

Fast 136.000 Euro sind so seit 2011durch Eure Unterstützung  für die German Doctors zusammengekommen und auf dieses Ergebnis sind wir sehr stolz. 

Danke vor allem an Dr. Tobias Vogt, Dr. Angelika Leist, Annika Schulte und Ingo Weber, an das German Doctors KasselTEAM und an die Engelsburg-SchülerInnen für Eure tolle Aktionen und Eure Teilnahme am EAM Kassel Marathon 2019 und natürlich an Euch alle, die über die Spendenmatte gelaufen sind!

Im nächsten Jahr feiern wir übrigens mit den German Doctors das 10-jährige Jubiläum unserer Zusammenarbeit, die uns sehr am Herzen liegt.

 

Die German Doctors helfen in den Slums von Nairobi: Die Ärzte sind ehrenamtlich im Einsatz, um Krankheit zu lindern, Unterernährung zu bekämpfen und Menschenleben zu retten. Was die German Doctors alles tun, erfahren Sie in diesem Video.

Die German Doctors helfen in den Slums von Nairobi: Die Ärzte sind ehrenamtlich im Einsatz, um Krankheit zu lindern, Unterernährung zu bekämpfen und Menschenleben zu retten. Was die German Doctors alles tun, erfahren Sie in diesem Video.


Hier sehen Sie den Spot "Ein starkes Team": German Doctors und EAM Kassel Marathon.

https://www.youtube.com/embed/eOo6M7lTQW0

 


Starten Sie IHre Eigene Spendenaktion!


Herzstück Familie und das Projekt "Herzstücke"

Der EAM Kassel Marathon unterstützt  das Projekt „Herzstücke“ des Vereins „Herzstück Familie“ als Charity-Aktion. Für die Finanzierung des Projektes ist der Verein auf die Unterstützung seiner Mitglieder und Spender angewiesen.

Insbesondere wenn Kinder betroffen sind, kann dieser schwere Schicksalsschlag die ganze Familienstruktur ins Wanken bringen. Herzstück Familie e. V. unterstützt die Familien gezielt im Umgang mit dieser belastenden Situation z. B. durch Familiensprechstunden, durch eine langfristige systemtherapeutische Begleitung oder durch gezielte Projekte wie beispielsweise „Herzstücke“, das sich an Kinder von krebs- oder chronisch schwer erkrankten Elternteilen richtet. Hier werden die Kinder durch Bewegung und Kreativität unterstützt, die schwierige Lebenssituation zu meistern. Die soziale Interaktion im Sport fördert die mentale Stärke und die Diagnose besser zu verarbeiten. Die Arbeit des Vereins ist eine große Hilfe und Entlastung für die betroffenen Familien, wird aber von den Krankenkassen nicht bezuschusst. 

Mit einer Spende können Sie die Arbeit des Vereins fördern. Zum Spendenformular kommen Sie hier.  (Bitte bei "Empfehlung" das Stichwort Marathon wählen.)

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.
 


Gebrauchte Laufschuhe für Kenia

Ein gebrauchter Laufschuh kann in Kenia das Leben eines jungen Läufers nachhaltig verändern!
Complete Sports sammelt auch beim diesjährigen EAM Kassel Marathon wieder gut erhaltene Laufschuhe, Spikes, Trainingsanzüge und Funktionskleidung für bedürftige Nachwuchssportler in Kenia.
Sie können am Samstag und Sonntag am Complete Sports Stand auf der MarathonExpo abgeben werden. Vielen Dank!!!
Mehr Infos unter www.complete-sports.org und bei Bernd Breitmaier unter Bernd@complete-sports.org
 


Blutspenden heisst Leben retten

Die Blutspende- und Typisierungsaktion, zu der das Institut Kassel des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg-Hessen und der EAM Kassel Marathon im Mai gemeinsam eingeladen hatten, war ein Erfolg. Etwa 50 Spenderinnen und Spender kamen ins Institut und leisteten so ihren großen Beitrag dazu, Menschenleben retten zu können. 
„Wir haben uns vor allem über die hohe Zahl an Erstspendern gefreut und auch die Anzahl der Typisierungen war sehr gut“, freute sich Dr. Walid Sireis, Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie Kassel.  

Die Aktion soll fortgesetzt werden. Wer Blutspenden und damit Leben retten möchte, kann dies jederzeit beim DRK Blutspendedienst machen.

Berichte zur Blutspendeaktion finden Sie hier.